Keltengruppe Teutates
English Deutsch

  
 

null.gif Mein Zugang
null.gif

null.gif Impressum
null.gif

Forum Gallicum

Caesar

Der Gallische Krieg

Als der Prokonsul Julius Caesar seinen gallischen Kriegszug unternahm musste er einem Mann Respekt zollen. Vercingetorix, der Häuptling der Averner, schaffte es, einen Großteil der gallischen Stämme zu einen und den Römern entgegen zu führen. Durch die anfangs taktische Vorgehensweise des Galliers musste Caesar große Verluste hinnehmen und verlor sogar die ursprünglich mit ihm verbündeten Haeduer an Vercingetorix. Um 52 v. Chr. verschanzten sich die Gallier in Alesia, wo sie von Caesars Truppen innerhalb eines Monats vollständig eingeschlossen wurden. Innerhalb dieser kurzen Zeit hatte es der römische Feldherr geschafft, einen 17 km langen Wall und Gräben rund um Alesia anzulegen. Und da er wusste, dass die Gallier ein Hilfegesuch an ihre Koalitionspartner gesandt hatten ließ er auf seiner Rückseite einen 21 km langen Wall anlegen, welchen er mit Türmen, Gräben und zahlreichen Fallen befestigte. Als dann das Entsatzheer eintraf waren die Römer, obwohl zahlenmäßig unterlegen, bestens gewappnet. Vier Tage gab es erbitterte Gefechte, aber letztendlich kapitulierten die Kelten. Vercingetorix, dessen Truppen dem Verhungern nahe waren, ritt zu Caesar und ergab sich.

Sechs Jahre später, bei Caesars Triumphzug durch Rom wurde der Averner schließlich erdrosselt. Angeblich auf den Stufen der Curia des Pompeius, wo Caesar selbst, in Folge einer Verschwörung gegen ihn, ermordet wurde.

In der Zeit von 58 - 50 v. Chr. hatte Caesar in mehreren Feldzügen ganz Gallien erobert und zur römischen Provinz.gemacht. Während dieser Zeit verfasste er einen der wohl bekanntesten Berichte der Geschichte, die Commentarii de bello Gallico.

Druckoptimierte Version  

(15048 mal gelesen)

Copyright © by Keltengruppe Teutates

Zurück ]
mlContent Full Multilanguage Modifications  © 2017 by cn.fSZ Web-Development


Seitenerstellung in 0.1067 Sekunden, mit 15 Datenbank-Abfragen