Waffenschmiede Stefan Fromm

Stefan Fromm bezeichnet sich hauptsächlich als Messermacher. Costum-Knifes, so genannte handgemachte Messer, gehören seit langem zu seinen Spezialitäten. Seine ersten Messer hat er bereits mit sechs oder sieben Jahren hergestellt und betreibt dies nun seit einigen Jahren professionell. Seine Kundschaft kommt aus ganz Deutschland. Mit seinen Interessenten spricht der passionierte Handwerker das Material für den Griff und die Klinge ab und fertigt ganz auf Kundenwunsch.
Für seine Messer verwendet Fromm hauptsächlich pulvermetallurgisch hergestellte Stähle, die die höchste Schnitthaltigkeit aufweisen und im normalen Handel bei Messern nicht erhältlich sind, da sie maschinell nur schwer zu verarbeiten sind. Seit kurzem gehören zum Sortiment auch Damastmesser aus Damaszener- stahl, so genanntem Schweiß-Verbundstahl. Diese Messer werden nach einem uralten japanischen Ver- fahren hergestellt. Die japanische Verarbeitungsweise ähnelt dem in Damaskus vor vielen Jahrhunderten entwickelten Verfahren, hat aber den Vorteil, dass die Klingen rostfrei sind.

Neben Messer stellt Fromm jedoch auch handgeschmiedete Schwerter und -Scheiden, Lanzenspitzen und Äxte her. Dabei setzt er sich viel mit den Herstellungstechniken der Antike und des frühen Mittelalters auseinander und versucht, sich das Wissen der alten Meister zu erschließen.
Seine Werke kann man häufig auf Keltenlagern bewundern und natürlich auch erstehen. Als Referenzen seiner Arbeiten sehen Sie auf den folgenden Seiten

Pax et gaudium

Stefan Fromm
Wittersheimer Str. 20a
66453 Gersheim

Werkstatt: 06843 / 5890079

Mailkontakt ist über die Keltengruppe Teutates möglich: